GPS Tracking für Autos bietet Vorsorge und Sicherheit

GPS Tracking für Autos bietet Vorsorge und Sicherheit

Nicht gerade allzu erfreulich der Gedanke für Autobesitzer. Alle 30 Minuten wird hierzulande ein Auto gestohlen, nicht selten sogar vor der eigenen Wohnung oder von Stellen, wo man seinen Wagen in Sicherheit wähnt.
In Deutschland entsteht Jahr für Jahr ein Schaden von mehr als 200 Millionen Euro durch Autodiebe. Vor allem auf Mittelklassewagen haben es Diebe abgesehen da diese problemlos weiterverkauft werden können.
Dank eines GPS Senders für Autos kann ein Diebstahl schnell geklärt sein, aber mitunter auch von vornherein verhindert werden.

 

Eigenschaften GPS Tracking für PKW

Fahrzeug stets verfolgbar und Standort der Wagens auszumachen, mithilfe Auto Tracker. Rückwirkend kann gefahrene Strecke der letzten 100 Tage betrachtet werden. Auch in den Ferien immer auf der sicheren Seite, dank optimaler Netzabdeckung in über 100 Ländern.

Auch bezüglich des Diebstahlschutzes ist GPS Tracking für Autos eine lohnende Anschaffung. Unterschiedliche akustische Warnsignale können unter Umständen bereits im Vorfeld einen Diebstahl ausschließen.
Umgehende Benachrichtigung seitens des Kfz-Halters machbar, sobald Alarm ausgelöst ist. Unauffällig dank kleinem Format und dezenter Farbe, Fahrzeug Tracker damit kaum erkennbar.

Befestigungsmöglichkeiten am Auto

Ein Tracker für Autos wird in zwei Typen unterteilt – GPS Tracker akkubetrieben oder angeschlossen an Auto-Batterie.

Unterschiede beider Varianten:

GPS Tracker mit Akku

– Laufzeit bis zu drei Monaten
– Alarm auch bei schwacher Batterie
– Simple Fixierung mittels starker montierter Magnete
– Mehrere Möglichkeiten der Montage im Auto

GPS Sender fest angeschlossen

– Andauernder Schutz und Aufladen nicht nötig
– Anschluss direkt an der Auto-Batterie
– Kaum bemerkbare Fixierung

 

Unauffällige Anbringung machbar

Der GPS kann im Fahrzeug Innenbereich und auch Außenbereich unauffällig angebracht werden. Das ist unter anderem möglich an

– Handschuhfach innen
– Heckscheibe unterer Bereich
– Kofferraum seitliche Fächer
– Stoßstange hinten
– Innen- oder Ablagefach Seitentür
– Vordere Stoßstange
– Motorraum

Das sind nur einige wenige Beispiele die vor Augen führen, wo überall eine relative Anbringung gewährleistet ist. Je nach Typ des Fahrzeuge und Typ Fahrzeugtracker sind auch anderen Möglichkeiten der Anbringung machbar.

 

Bezugsquellen

GPS Tracker können im Fachhandel, Autoshops, Online-Handel und direkt beim Hersteller erworben werden. Im Fachhandel wird dem Kunden eine ausführliche, kostenfreie und unverbindliche Beratung zu diesem Produkt angeboten.
Wer im Online-Handel die Ware bestellt, bekommt den Artikel bis direkt an die Wohnungstür geliefert und kann den GPS Tracker umgehend montieren und gebrauchen.

 

Beim Kauf zu beachtende Punkte

Der Tracker sollte folgenden Merkmale aufweisen können:

– Qualitativ gute Verarbeitung
– Ausgereifte Technik, vor allem große Reichweite
– Akku Tracker müssen mit Akku mit langer Betriebszeit versehen sein
– TÜV-Plakette muss angebracht sein

Fazit: Wer sein Auto vor Diebstahl schützen möchte, der investiert in ein GPS für sein Auto. Damit kann ein Autodiebstahl oft verhindert werden. Sollte das Fahrzeug trotzdem durch Diebstahl abhanden kommen, ist eine schnellere Aufklärung Diebstahl und Auffindung des Autos meistens möglich. Ein von der Autoversicherung anerkanntes GPS Tracking kann dazu beitragen, weniger Beitrag bei der Teilkasko entrichten zu müssen. Akustische Warnsignale verhindern fast immer einen Diebstahl des Autos.
Weiterer Vorteil: In der Vergangenheit gefahrene Strecken können zurückverfolgt werden. Auch nicht zu vergessen, dass ein unauffällig angebrachtes GPS auch für den Autodieb kaum zu erkennen ist. Was folgt ist eine unangenehme Überraschung für den Dieb und ein erfreuliches verhindern eines Diebstahl des Wagens.

Sicheres Fahren bei Regen

Autofahren im Regen ist etwas Alltägliches. Es regnet ständig, und die Menschen müssen auch bei nassen Straßen weiterfahren. Aber das Fahren bei nassem Wetter kann gefährlich sein und zu Schleudern, Aquaplaning und glatten Straßen führen. Es kann schwierig sein, bei nassen Straßen die Kontrolle über Ihr Fahrzeug zu behalten, aber diese Tipps können Ihnen helfen, sicherer zu fahren. Befolgen Sie diese Tipps, um regnerische Straßen wie ein Experte zu meistern – und wissen Sie, wann es klug ist, nicht zu fahren, umzudrehen oder anzuhalten, um zu warten, bis der Regen vorbei ist.

Vorsichtsmaßnahmen für eine sichere Fahrt

Fahren Sie nicht, wenn Sie nicht müssen:

Bei starkem Regen und Überschwemmungen ist es oft besser, dort zu bleiben, wo man ist. Halten Sie sich nach Möglichkeit von gefährlichem Regen fern und warten Sie, bis das Schlimmste vorbei ist, bevor Sie sich auf die Straße begeben.

Fahren Sie langsamer:

Regen bedeutet, dass Sie eine längere Fahrzeit einplanen müssen, da der Verkehr langsamer fließt und Sie langsamer fahren müssen. Aquaplaning tritt am häufigsten auf, wenn Fahrzeuge zu schnell fahren, daher ist es ratsam, das Tempo zu drosseln. Achten Sie besonders darauf, bei einsetzendem Regen langsamer zu fahren, da frischer Regen die Öle auf der Fahrbahn zum Vorschein bringt und die Bedingungen rutschiger macht.

Benutzen Sie bei Nässe niemals den Tempomat:

Wenn Sie bei nassem Wetter den Tempomat benutzen, kann es passieren, dass Sie die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren. Um einen Traktionsverlust zu vermeiden, muss der Fahrer unter Umständen die Geschwindigkeit verringern, indem er das Gaspedal zurücknimmt, was bei Verwendung des Tempomats nicht möglich ist. Außerdem muss der Fahrer bei nasser Witterung voll im Fahrbetrieb bleiben, so dass der Tempomat vermieden werden sollte.

Schalten Sie die Entfroster ein:

Vermeiden Sie das Beschlagen der Windschutzscheibe, das die Sicht beeinträchtigen kann, indem Sie die Entfroster vorne und hinten einschalten, um sie zu entfeuchten.

Machen Sie mehr Platz zu anderen Fahrzeugen:

Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand ein, aber achten Sie besonders darauf, den Fahrzeugen vor Ihnen viel Platz zu lassen. Auf diese Weise haben Sie mehr Zeit, auf das zu reagieren, was vor Ihnen passiert. Achten Sie besonders auf die Bremslichter vor Ihnen.

Schalten Sie Ihr Licht ein:

Wenn Ihre Scheibenwischer eingeschaltet sind, sollten auch Ihre Lichter eingeschaltet sein. Scheinwerfer können Ihre Sichtbarkeit bei Regen verbessern und es anderen Fahrzeugen erleichtern, Sie zu sehen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wenn es schwierig ist, durch den Regen zu sehen.

Vermeiden Sie starkes Bremsen:

Benutzen Sie Ihre Bremsen so wenig wie möglich und achten Sie besonders darauf, starkes Bremsen zu vermeiden, wenn Sie können. Fahren Sie langsamer, lassen Sie anderen Platz und nehmen Sie den Fuß schnell genug vom Gaspedal, damit Sie nicht voll auf die Bremse treten müssen.

Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen:

Sanftes Lenken, Bremsen und Beschleunigen sind auf nassen Straßen am besten.

Halten Sie sich von überschwemmungsgefährdeten Gebieten fern:

Informieren Sie sich darüber, welche Straßen in Ihrer Gegend überschwemmungsgefährdet sind, und wählen Sie bei starken Regenfällen eine andere Route.

Kehren Sie um, ertrinken Sie nicht:

Das Fahren in überschwemmten Gebieten kann gefährlich und sogar tödlich sein. Wenn Sie auf eine Straße fahren, die zu tief überschwemmt ist, kann Ihr Auto ins Schwimmen geraten und Wasser aufnehmen. Es kann sogar weggeschwemmt werden – mit Ihnen darin. Riskieren Sie es nicht. Achten Sie auf Tiefenmesser und kennen Sie die Straßen, auf denen Sie fahren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie tief das Wasser ist, drehen Sie um und suchen Sie einen anderen Weg.

Fahren Sie bei Regen nie abseits der Straße:

Sie könnten in Pfützen stecken bleiben, deren Tiefe Sie nicht einschätzen können. Fahren Sie nicht durch fließendes Wasser, wenn Sie den Grund nicht sehen können.

Wissen Sie, wie Sie mit einem Schleudern umgehen müssen:

Wenn Ihr Auto ins Schleudern gerät, geraten Sie nicht in Panik. Lenken Sie weiter in die Richtung, in die Sie fahren wollen, und vermeiden Sie es, auf die Bremse zu treten, denn das erschwert die Kontrolle über Ihr Fahrzeug.

Bleiben Sie ruhig, wenn Sie Aquaplaning haben:

Wenn Ihr Auto ins Schleudern gerät, nehmen Sie vorsichtig den Fuß vom Gas und lenken Sie nicht. Verlangsamen Sie einfach das Tempo und warten Sie, bis Ihr Fahrzeug wieder Kontakt zur Straße hat.

Fahren Sie in die Spur eines anderen Fahrzeugs:

Erleichtern Sie es Ihren Reifen, mit dem Wasser fertig zu werden und zu sehen, was vor Ihnen liegt, indem Sie in der Spur eines vorausfahrenden Fahrzeugs fahren – lassen Sie ihm viel Platz.

Meiden Sie große Lastwagen und Busse:

Die von großen Reifen verursachte Gischt kann Ihre Sicht einschränken, halten Sie sich also nach Möglichkeit von ihnen fern.

Seien Sie auf böigen Wind vorbereitet:

Mit dem Regen kommt oft auch der Wind, der Ihr Auto und andere Fahrzeuge auf der Straße herumschieben oder Sie die Kontrolle verlieren lassen kann. Halten Sie das Lenkrad fest im Griff, machen Sie einen weiten Bogen um Fahrzeuge mit hohem Profil, die anfälliger für Wind sind, und seien Sie sich bewusst, dass Sie von starken Windböen getroffen werden können.

Achten Sie auf Fußgänger:

Achten Sie darauf, Fußgänger nicht zu überfahren. Achten Sie auf Pfützen entlang der Fahrbahn, wo sie möglicherweise parallel zu Ihnen gehen, während Sie fahren. 88 % der tödlichen Unfälle mit Fußgängern ereignen sich bei schlechtem Wetter, aber das bedeutet nicht, dass Autofahrer unachtsam sein dürfen.

Fahren Sie auf den mittleren Fahrspuren:

Das Wasser sammelt sich eher auf den äußeren Fahrspuren, halten Sie sich also möglichst in der Mitte.

Prüfen Sie Ihre Reifen:

Ihre Reifen sind Ihr bester Freund bei nassem Wetter, denn sie sorgen für Traktion und halten Sie auf der Straße. Prüfen Sie das Profil und den Reifendruck, um sicherzustellen, dass Sie auch bei nasser Fahrbahn noch fahrtüchtig sind.

Überprüfen Sie auch die Lichter und die Scheibenwischer:

Ihre Scheibenwischer können Wasser schnell beseitigen und helfen Ihnen, besser zu sehen, während die Lichter Ihnen und anderen Fahrern eine bessere Sicht bei Regen und Dunkelheit ermöglichen. Vergewissern Sie sich, dass alles in Ordnung ist.

Halten Sie an, wenn es wirklich schlimm ist:

Wenn Sie die Autos vor Ihnen nicht sehen können oder Schwierigkeiten haben, Ihr Fahrzeug zu kontrollieren, halten Sie einfach an und warten Sie, bis der Regen nachlässt.